Deutschland im Fadenkreuz islamistischer Terroristen

Beatrix von Storch im Gespräch mit Uwe Kranz

In der aktuellen Ausgabe von »Das Ganze Bild« begrüßt die »Freie Welt« Uwe Kranz, den ehemaligen Präsidenten des Landeskriminalamtes Thüringen und nationalen Berater bei Europol.

Er diskutiert mit Beatrix von Storch über den islamistischen Terror in Deutschland und der Welt: über dessen Verharmlosung, seine Hintergründe und Hintermänner, die Zurückhaltung der deutschen Politik und ob man in Deutschland für einen Katastrophenfall gerüstet ist. Als profunder Kenner der Materie eröffnet Kranz neue Sichtweisen, die das ganze Problem des radikalen Islam und seiner Auswüchse eindeutig herausarbeiten. Eindrücklich macht er auf die Gefahren aufmerksam, die von dieser Szene ausgehen, die sich rasant auf der ganzen Welt ausbreitet. Ein Anschlag könne sich praktisch zu jeder Zeit ereignen.

Deutschland sei, so Kranz, im Fadenkreuz auch der islamistischen Fundamentalisten und Terroristen. Da Deutschland die Bundeswehr in Mali einsetzt und die Bundeswehr auch von Jordanien aus in Syrien eingesetzt wird, sei Deutschland logischerweise Feindesland für manchen islamistische Terroristen. Die Aufrufe der Terroristenführer an ihre Anhänger seien einschlägig bekannt: Die Anhänger sollen in den verschiedensten Länder selbst aktiv werden. Daher ist eine Anschlagsgefahr auf für Deutschland immer noch gegeben, erklärt Kranz.

Sehen Sie hier das ganze Video auf Youtube!

‹‹ zurück