Milliarden-Verluste: Auch Daimler korrigiert seine Prognosen nach unten

Bild: Pixabay

Merkel-Deutschland in der Wirtschaftskrise

Immer wieder kommen neue Hiobs-Botschaften aus der deutschen Wirtschaft. Zahlreiche Vorzeige-Unternehmen wie BASF, Bayer, Siemens, Volkswagen, Deutsche Bank haben Umstrukturierungen und massiven Arbeitsplatzabbau angekündigt. Der Vorzeige-Konzern BASF musste beispielsweise bekanntgeben, dass der Gewinn 2019 um 30 % geringer ausfallen wird als im Vorjahr.

Und nun Daimler. Dass auch der Musterkonzern aus Baden-Württemberg massiv Stellen abbauen wird, war bekannt. Doch nun wurde verkündet, dass das Automobilunternehmen im zweiten Quartal 2019 hohe Verluste hinnehmen muss [siehe Berichte »Handelsblatt«, »Welt«]. Es soll um Milliardenbeträge gehen. Und es ist bereits die vierte Gewinnwarnung innerhalb etwa eines Jahres. Die kurze Folge solcher Warnungen sei sehr ungewöhnlich, heißt es von Analysten. Die Börsen reagierten prompt. Eine Rolle für die Verluste spielen auch die Aufwendungen für den Dieselskandal.

‹‹ zurück