Mehr Insolvenzen trotz besserer Zahlungsmoral

Zahl der Insolvenzen klettert nach oben (Foto: Dieter Schütz/pixelio.de)

Durch die gute Konjunktur und die sinkende Arbeitslosigkeit hat sich die Zahlungsmoral in Deutschland verbessert. Aber: Gleichzeitig steigen die Insolvenzen. Bis zu 34.000 Unternehmen werden voraussichtlich in diesem Jahr zahlungsunfähig (2009: 32.687), die Verbraucherinsolvenzen klettern sogar auf einen neuen Rekord mit rund 110.000 Verfahren (2009: 101.102). Das geht aus einer Umfrage unter den 560 Mitgliedsfirmen des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) hervor.

"Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit waren für viele der Tropfen, der das Schuldenfass erst jetzt zum Überlaufen brachte", erläuterte BDIU-Präsident Wolfgang Spitz die Entwicklung.

‹‹ zurück