Lindner plädiert für Neuverschuldung, wenn Garantien fällig werden

Foto: Bundestag.de

Der Generalsekretär der FDP Christian Lindner will bei Fällig-Werden der EU-Bürgschaften 211 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Dies hält Lindner allerdings für unwahrscheinlich, da gerade eine „Stabilitätsunion“ in der EU geschaffen werde. Weitere Finanzierungsvorschläge unterbreitet der FDP-Politiker in seiner Antwort auf den offenem Brief von Beatrix von Storch nicht, dem sich über 500 Wähler binner weniger Tage auf Abgeordneten-Check.de angeschlossen haben.

Die Antwort des 32jährigen Jungpolitikers löste eine Welle neuer Anfragen empörter Bürger auf Abgeordneten-Check.de aus, die wissen möchten, wie es mit der Tilgung der Schulden, den Zinssätzen und der Subsidiarität in der EU aussehe. Alle Bürgeranfragen eint der Wunsch von der Politik besser informiert zu werden und endlich „reinen Wein“ in der Euro-Krise eingeschenkt zu bekommen.

‹‹ zurück