Keine Lösung im Währungsstreit

Verhandlungen in Washington weitgehend ergebnislos (Foto: Peter Kirchhoff/pixelio)

Die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington ist ohne eine Lösung des Währungsstreits zu Ende gegangen. Konkrete Beschlüsse zum Verhältnis zwischen US-Dollar und chinesischem Yuan oder zumindest ein Mandat des IWF zur Vermittlung in diesem Streit wurden nicht erreicht. IWF-Chef Strauss-Kahn warnte deshalb auch vor einer neuen Krise. Auch die angestrebte Reform der Strukturen des IWF steckt fest.

Zwar wurden bei der Neuordnung der Machtverhältnisse zwischen Industrie- Schwelle-, und Entwicklungsländern nach Aussagen von Teilnehmern Fortschritte erzielt, doch konkrete Beschlüsse blieben auch hier aus.

‹‹ zurück