IfW: Wachstum halbiert sich 2011

2010 soll Wirtschaft um 3,4 Prozent wachsen, 2011 um 1,7 Prozent (Foto: Dieter Schütz/pixelio.de)

Laut Prognose des Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) halbiert sich das deutsche Wachstum 2011. Für das nächste Jahr wird mit einem Rückgang der Konjunktur auf ein Plus von 1,7 Prozent gerechnet, teilte das IfW am Donnerstag mit. Für das laufende Jahr erwartet das Institut ein Konjunkturplus von 3,4 Prozent. Bisher hatten Experten für 2010 nur 2,1 und für 2011 1,2 Prozent Wachstum veranschlagt: "Die weitere Expansion wird maßgeblich von der Binnenwirtschaft getragen, während die außenwirtschaftlichen Impulse allmählich auslaufen", hieß es laut Einschätzung des IfW.

Durch die verringerte weltweite Nachfrage werde es für die deutsche Wirtschaft weniger Schub geben: "Denn der Höhepunkt der weltwirtschaftlichen Expansion scheint überschritten", betonten die Experten. Die Entwicklung 2011 sei "vor dem Hintergrund einer deutlich nachgebenden weltwirtschaftlichen Dynamik" zu sehen, erklärten die Ökonomen. Die Arbeitsmarktentwicklung sei weiterhin positiv. Die Zahl der Arbeitslosen werde nach der Einschätzung unter drei Millionen sinken.

‹‹ zurück