Gesundheitsfonds im Minus - Kassen im Plus

Kassen erzielen Überschuss (Foto: Claudia Hautumn/pixelio.de)

Während die gesetzlichen Krankenkassen das vergangene Jahr insgesamt wohl mit einem Überschuss abschließen können, steckt der neue Gesundheitsfonds bereits tief im Minus. Einnahmen von 164,51 Milliarden Euro standen Ausgaben von 166,99 Milliarden gegenüber. Daraus ergibt sich ein Defizit von 2,48 Milliarden Euro. Gründe für das Minus sind konjunkturbedingte Einnahmeausfälle und Ausgabensteigerungen der Kassen um 6,4 Prozent. Besonders schnell drehte sich die Kostenspirale bei der Früherkennung, beim Krankengeld und bei den Verwaltungsausgaben.

Der Krise und immens gestiegenen Ausgaben zum Trotz haben die gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr gemeinsam einen Überschuss von über 1 Milliarde Euro erzielt. Dies ergibt sich aus den Daten der aktuellen Finanzstatistik der Gesetzlichen Krankenversicherung, die dem Handelsblatt vorliegen. Den höchsten Überschuss erzielten die Ortskrankenkasssen mit 771 Millionen Euro. Die Innungskrankenkassen meldeten ein Plus von 263 Millionen Euro. Bei den Betriebskrankenkassen lag der Überschuss bei 190 Millionen. Dagegen schlossen die Ersatzkassen - darunter DAK, Barmer und TK - das vergangene Jahr mit einem Defizit von 157 Millionen ab.

‹‹ zurück