EU plant, die Lohnpolitik der Länder zu überwachen

Bild: geralt/pixelio.de

Von Redaktion Zivilekoalition.de

Bei der EU-Finanzministerkonferenz in dieser Woche stehen die Verschärfung des Stabilitätspakts und die Koordinierung der Wirtschaftspolitik im Mittelpunkt. Sie sollen den Euro sicherer machen. Vordergründig, denn die ökonomische Verfassung der Gemeinschaft beschneidet damit zuallererst die Unabhängigkeit der einzelnen Mitgliedsländer. Dies könnte damit auch ein Eingreifen in staatliche Bereiche wie Ausgaben, Steuern und sogar die Lohngestaltung europäischer Staaten beinhalten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.freiewelt.net!

‹‹ zurück