EU-Finanzminister schaffen zentrale Aufsicht

EU schafft drei neue Behörden (Foto: Viktor Mildenberger/pixelio.de)

Die Finanzminister der EU-Staaten haben rund zwei Jahre nach dem Lehman Brothers-Zusammenbruch strengere Kontrollen für Europas Finanzmärkte beschlossen. Ab 2011 sollen drei neue Behörden die Börsen, Banken und Versicherungen überwachen. Während Finanzkonzerne grenzüberschreitend agierten, sei die Aufsicht über Geld- und Börsengeschäfte bislang nationalen Behörden vorbehalten geblieben, begründete Binnenmarktkommissar Michel Barnier die Maßnahmen.

Bei neuen Krisen sollen die EU-Behörden Rettungsaktionen in den einzelnen Mitgliedsstaaten koordinieren. Obwohl Deutschland sich zunächst verweigert hatte, zeigte sich Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) mit dem Ergebnis zufrieden. Die jüngste Forderung von EU-Kommissionschef Barroso nach einer eigenen EU-Steuer lehnte Schäuble dagegen schroff ab.

‹‹ zurück