Einigung bei Hedgefonds-Regulierung

Die Finanzminister der EU-Staaten haben sich auf schärfere Vorschriften für hochspekulative Hedgefonds verständigt. So soll es künftig eine Meldepflicht, ein Zulassungsverfahren für Manager und eine eine Überwachung der Fonds durch Aufsichtsbehörden geben. Bislang agierte die Branche mit einem Geschäftsvolumen von rund 1,3 Billionen Euro in der EU ohne Regulierung. Die Bundesregierung begrüßte die Einigung.

EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier nannte den Beschluß einen entscheidenden Schritt zu einer lückenlosen Finanzmarktregulierung. Das Europaparlament muss der Regulierung allerdings noch zustimmen. Im Zuge der Finanzkrise war bereits die Überwachung von Banken und Ratingagenturen verschärft worden.

‹‹ zurück