Aus HRE werden pbb und Bad Bank

Die verstaatlichte Krisenbank Hypo Real Estate (HRE) hat ihre toxischen Wertpapiere in der Nacht an eine so genannte "Bad Bank" ausgelagert. 1.500 Bilanzposten mit einem Gesamtvolumen von mehr als 191 Milliarden Euro wurden transferiert. Wie viel diese Papiere tatsächlich wert sind, ist nicht bekannt. Deshalb wurden die Schrottpapiere, die künftig in einem Konstrukt namens "FMS Wertmanagement" verwaltet werden, mit weiteren 40 Steuer-Milliarden abgesichert. Die soliden Teile der HRE arbeiten unter dem Namen Deutsche Pfandbriefbank (pbb) weiter.

Damit kehrt das Geldhaus zu seinem ursprünglichen Geschäftsmodell, dem Handel mit Pfandbriefen, zurück.

‹‹ zurück