Über 700.000 Einzelpetitionen versendet

Quelle: Zivile Koalition

Die Zivile Koalition hat unter ihrer Vorsitzenden Beatrix von Storch vor einiger Zeit die Kampagne »Familiennachzug stoppen« initiiert gehabt. Aufgrund neuer Merkelscher Planspiele erfährt diese Kampagne neue Tagesaktualität.

Über 700.000 Einzelpetitionen hat die Zivile Koalition für diese Kampagne bereits an ausgewählte Abgeordnete des Deutschen Bundestags versendet. Nun, durch die Planspiele, die Merkel bei ihrem Treffen mit Macron verlautbaren ließ, erhält die Kampagne neue Tagesaktualität. Allein 390.000 angebliche Syrer sollen nach Berichten diverser Medien im kommenden Jahr die Erlaubnis erhalten, ihre Familienangehörigen nach Deutschland holen zu dürfen. Familienangehörige, die potenziell unmittelbar in die deutschen Sozialsysteme einwandern. Dieser Zustrom wird das deutsche Sozialsystem, welches bereits jetzt schon über die Leistungsgrenze hinaus strapaziert ist, endgültig zur Explosion bringen.

Deshalb, so die Forderung der Initiatoren der Kampagne, ist die Möglichkeit des Familiennachzuges dauerhaft und real abzuschaffen. Der Anspruch auf Familiennachzug muss für Flüchtlinge und Asylbewerber über die bisherigen halbherzigen Einschränkungen hinaus außer Kraft gesetzt werden.

Als die Kampagne ins Leben gerufen wurde, sprachen vorsichtige Schätzungen von bis zu 500.000 nachreisenden Familienangehörigen. Diese Zahlen sind längst durch die Realitäten weit übertroffen worden. Eine durchschnittliche syrische Familie besteht in der Regel aus den Eltern und bei einer Geburtenrate von 22 auf 1000 Einwohner pro Jahr in der Regel aus vier Kindern. Multipliziert man also 390.000 Syrer mit dieser Zahl von fünf Familienangehörigen, ist von mehr als 1,5 Millionen »Nachzüglern« auszugehen. Dem muss Einhalt geboten werden, sagen die Initiatoren.

Auf der Petitionsplattform »abgeordneten-check.de« können Sie sich an dieser Kampagne beteiligen. Link anklicken, die Petition online unterzeichnen und schon erhalten die entsprechenden Bundestagsabgeordneten Post.

‹‹ zurück